Kalligraphie-Set mit Feder

Kalligraphie-Set mit Feder kaufen

Wenn sie mit einem Kauf von einem Kalligraphie-Set mit Feder liebäugeln, so entscheiden sich sich für maximale Flexibilität. Die angebotenen Kalligraphiesets enthalten eine größere Auswahl eben jener Stahlfedern und geben ihnen größtmöglichen gestalterischen Freiraum. Die Spitz-, Schnurzug-, Band- sowie die Plakatfeder sind die gängigsten Schreibspitzen. Sie alle besitzen unterschiedliche Charakteristiken und bedürfen der unterschiedlichen Anwendung.

Mit der Feder schreiben ist wohl die ursprünglichste Art der Kalligraphie. Mit der Rohrfeder, einem zum Schreibgerät umfunktionierten Bambusrohr, wurden bereits im alten Ägypten Schriftzeichen auf Papyros gebracht. Durch den schrägen Zuschnitt hat man die Möglichkeit, durch Ausübung von Druck, unterschiedlich breite Linien zu erzeugen. Etwas weiter fortgeschritten ist die Verwendung von Gänsefedern. Vor der Verwendung als Schreibgerät, muss die Spitze des Federkiels in heißem Sand gehärtet werden.

Dieses aufwendige Prozedere entfällt seit dem 19. Jahrhundert – der Geburtsstunde der Stahlfeder. Die Stahlfeder gibt erstmalig dem Benutzer die Möglichkeit, ohne abzusetzen große Schriftstücke zu verfassen. Möglich macht dies ein aufgesetztes Tintenreservoir. Das Reservoir wird durch eintauchen der Stahlfeder in dass Tintenfass gefüllt oder durch Bestreichen mit einem kleinen Pinsel oder Röhrchen. Das Geniale und der große Fortschritt liegt in der Verwendung von unterschiedlichen Federformen. Die unterschiedlichen Federköpfe werden einfach auf einen Schreibhalter aus Holz oder Metall gesteckt. Folgende Übersicht gibt einen Ein- und Ausblick auf ihre Einsatzgebiete.

Video: Kalligraphie Feder Charakteristiken

Spitzfeder

Die Spitzfeder ist wohl die meist verwendete Form der Stahlfeder. Sie hat, wie der Name schon sagt, ein spitz zulaufendes Ende. Je nachdem, wie groß der ausgeübte Druck beim Schreiben ist, lassen sich damit feine dünne Linien oder kräftige Striche konstruieren.

Schnurzugfeder

Bei der Schnurzugfeder handelt es sich um eine Schreibspitze mit einer flachen runden Platte an deren Ende. Diese kleine Platte wird flach auf das Papier aufgesetzt. Somit wird die Gleichmäßigkeit der Strichstärke gewährleistet.

Bandzugfeder

Ein harmonischer Wechsel zwischen breiten und dünnen Linien sind das Markenzeichen der Bandzugfeder. Die Spitze der Kalligraphiefeder ist flach. Setzt man die breite Seite auf, erzeugt man eine breite Linie. Wird die Feder seitlich aufgesetzt so entstehen dünne Linie. Variiert man dies beim schreiben, erhält man ein dynamischer Wechselspiel. Anfänger und Kinder können mit der Bandzugfeder relativ einfach erste kalligrafische Schriften gestalten.

Plakatfeder

Die Plakatfeder ist relativ groß und prädestiniert um markante ausdrucksstarke Linien zu erzeugen. Ähnlich wie bei der Bandzugfeder lassen sich durch Variieren des Aufsatzpunktes dünne und breite Linien konstruieren. Wie alle Stahlfederformen gibt es diese in unterschiedlichen Größen.